Parkett: Der hochwertige Holzboden

Parkett Dielen

Kaum ein Bodenbelag steht so enorm für Design und Bequemlichkeit wie Parkett- Holzdielen. Durch moderner Arbeitsprozesse ist der dekorative, ehemals exklusive Fußboden nicht mehr nur ein Vergnügen von Landesherren und Herrschern, sondern kann in jedem Raum für wenig Geld verlegt werden. Visuell gefällig, resilient, gesund und stabil bringt Parkettboden Komfort und Freundlichkeit in alle Räume. Wer den rustikalen Look mag, sollte allerdings auch ein Auge auf Schlossdielen werfen. Alles, was Sie vor dem Kauf über Parkett Boden wissen sollten, erörtern wir im anschließenden Artikel. Um Parkett Dortmund zu verlegen holen Sie sich am besten professionelle Hilfe.

Ihr Boden: Parkettboden!

Wieso Parkett Boden? Diese Frage kann man schnell beantworten: Parkettboden ist anpassbar und zeitgemäß, gesundheitsfördernd und nachhaltig.

Durch verschiedene Styles mit ganz unterschiedlichen Holzart und Tönung kommt hochwertiger Parkett Boden immer richtig zur Geltung. Kaum ein Rohstoff ist so widerstandsfähig wie Holz, sodass ein Parkett Boden bei guter Instandhaltung für viele Jahre sehr gute Dienste leistet. Der Körper ist ebenfalls dankbar, denn Holz reguliert das Raumklima, spendet Wärme und ist für die Füße ausgesprochen gesundheitsfördernd.

All diese Pluspunkte lassen erkennen: Parkettboden ist ein Bodenbelag, der höchsten Anforderungen gerecht wird.

Parkettsorten

Damit Sie herausfinden können, welcher Parkettboden sich für Ihre Zwecke eignet, haben wir an dieser Stelle die 3 bekanntesten Parkettarten versammelt.

1. Das angeblich eleganteste Parkettart ist das Mosaikparkett, das aus einzelnen Lamellen zusammengesetzt wird, die zusammen ein Bild bilden. Fischgrätparkett ist ein typischer Vertreter des Mosaikparketts, allerdings lassen sich mit unterschiedlichen Farben, geometrischen Formen und Holz Sorten noch viel schönere Muster erstellen. Mosaikparkett ist sehr kompakt und dadurch widerstandsfähig, aber nicht zu dick um mit einer Bodenheizung verlegt zu werden.

2. Parkett, das einem Dielenboden ähnlich sieht, ist in der Regel Stabparkett. Die 50cm x 60mm großen Stäbe, aus denen das Parkett Boden zusammengefügt wird, bewirken einen besonders gleichmäßigen Eindruck. Stabparkett ist als Zweischicht- oder Massivparkett verfügbar. Beide Varianten sind enorm belastbar, das dünnere Zweischichtparkett eignet sich jedoch besser für Räume mit Bodenheizung.

3. Industrieparkett wird heutzutage immer häufiger in Wohnungen verwendet, wurde mit seinen hohen, hochkant nebeneinander verlegten Lamellen aber für den Gebrauch in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen gemacht. Da Industrieparkett aus Produktionsabfällen der Parkettproduktion hergestellt wird, ist es überaus umweltschonend und kann wegen seiner großen Höhe sehr häufig abgeschliffen werden.

Parkett Boden Verlegen: Welche Option sollte man wählen?

Schwimmend oder geleimt: das ist beim Verlegen von Parkett die erste wichtige Entscheidung.
Schwimmend heißt, dass die Parkettlamellen sehr eng verlegt und so zu einem kompakten Untergrund gemacht werden. Der Vorteil: der Holzboden kann sich problemlos ausdehnen und es wird kein Klebstoff benötigt. An sich ist das Kleben des Parkett Bodens allerdings die meistgewählte Variante, denn die Parkettlamellen liegen damit völlig unbeweglich, während die ständige Bewegung des schwimmenden Fußbodens hässliche Zwischenräume mit sich bringen kann. Vor allem bei Industrie- und Mosaikparkett fällt das sehr auf, weswegen man in diesen Fällen besser zum Klebstoff greift.

Die optimale Reinigung für glänzenden, schönen Parkettboden

Für die Pflege von Holzboden genügen simples Wischen und Staubsaugen. Klares Wasser beseitigt fast jeglichen Schmutz und für hartnäckige Schmutzflecken genügen Geschirrspülmittel oder Spiritus, der im Verhältnis 1 zu 1 mit Wasser vermischt werden sollte. Reinigungsmittel, die mit ätzenden Chemikalien den Holzboden angreifen, sind keine gute Wahl.

Damit der Holzboden beständig glänzt und seine warme Tönung nicht verliert, sind speziell entwickelte Reiniger mit pflegenden Ölen perfekt, allerdings kann man solche Ölschichten auch zweimal pro Jahr pur auftragen. Parkett Boden mit einer Wachsschicht strahlt besonders schön und damit das so bleibt sollte man den Wachs-Glanz alle 12 Monate neu aufbringen.

Ein Untergrund für Gemütlichkeit und Wohlgefühl

Behaglichkeit und Parkettboden gehören zusammen: das weiß man, wenn man schon einmal den Fuß auf Parkettboden gesetzt hat. Wer einen haltbaren Bodenbelag sucht, der mit ihm durch Dick und Dünn geht, trifft mit Parkett die richtige Wahl. Mit unterschiedlichen Verlegemustern und Holzarten passt sich Parkett leicht an Ihren Wohnstil an und wirkt auch nachhaltig stilvoll und aktuell.