Einen Stromerzeuger kaufen oder doch lieber ausleihen?

Stromerzeuger

Ein hochwertiger Stromerzeuger ist keine günstige Anschaffung, weshalb sich besonders Privathaushalte die Frage stellen, ob ein Kauf sich überhaupt lohnt. Deshalb gibt es inzwischen viele Anbieter, die Stromerzeuger verleihen. Doch auch das hat seinen Preis. Ist es also wirklich günstiger, sich einen Stromerzeuger auszuleihen, statt ihn zu kaufen?

Ein direkter Vergleich zwischen Leihe und Kauf eines Stromerzeugers

Verleih

Oft benötigt man einen Stromerzeuger nur für eine einmalige Gelegenheit, wie eine große Geburtstags- oder Gartenparty, bei der kein Strom aus der Steckdose bezogen werden kann. In solch einem Fall lohnt es sich nicht, viel Geld in ein gutes Gerät zu investieren. Leiht man sich einen Stromerzeuger aus, erhält man oft zu einem guten Fixpreis ein hochwertiges Gerät. Außerdem werden Wartung und Reparatur vom Verleih übernommen, sodass man sich nicht um den Kauf und den Einbau von Ersatzteile kümmern muss. Dennoch sollte man sich vor dem Ausleihen unbedingt die Bedienungsanleitung ansehen und das Gerät auf Schäden überprüfen, um eine böse Überraschung zu vermeiden.

Kauf

Bei mehrmaligem oder regelmäßigem Gebrauch lohnt sich bereits die Anschaffung eines eigenen Stromerzeugers. Eigentum ist bei häufigem Gebrauch sogar günstiger als die mehrmalige Miete eines Gerätes. Außerdem kann ist man mit einem gekauften Gerät wesentlich spontaner, da ein Verleih zumindest einige Tage vorher geplant werden muss. Das eigene Gerät ist immer vorhanden und Einsatzbereit, was sich vor allem bei unerwarteten Stromausfällen auszahlt.

Für den einmaligen Gebrauch lohnt es sich eher, einen Stromerzeuger auszuleihen. Doch sobald man für Notfälle vorsorgen möchte oder das Gerät öfter braucht, ist ein Kauf die sinnvollste Entscheidung. So hat man auch spontan ein Gerät zur Verfügung.