Verschiedene Druckarten für Mousepads

Nicht nur Papier kann man auf die verschiedensten Arten bedrucken, sondern auch Hilfsmittel wie beispielsweise das Mousepad. Mousepads werden jedoch heutzutage nicht mehr nur als die schnöden Hilfsmittel gesehen, sondern vielmehr auch als Dekorelemente für den eigenen Schreibtisch. Wenn diese nun lange halten sollen, lässt man sie von einem Profi bedrucken. Dies muss nicht immer teuer sein, sondern vielmehr kommt es auf die Materialien und den Druckstil an, der verwendet wird.

Ein Verfahren, welches häufig verwendet wird, ist der Laserdruck. Hierfür wird meistens ein Industriedrucker genutzt, der einerseits sehr genau arbeitet und andererseits auch sehr schnell, ohne dabei an Qualität einzubüßen. Dem Laserdrucker wird einmal gesagt was er tun soll und er geht seiner Arbeit nach, egal ob man nur ein Mousepad, oder gleich mehrere bestellt. Die Qualität ist bei diesem Druckverfahren immer gleichbleibend. Auch die Vorbereitung der Produktion ist wesentlich geringer als bei anderen Verfahren.

Mit dem Siebdruck ans Ziel

Benötigt eine Firma bedruckte Mousepads als Werbegeschenke ist es klar, dass es sich hierbei um größere Mengen handelt. Hierfür eignet sich dann am besten der Siebdruck. Bei kleineren Bestellungen ist der Laserdrucker ganz klar vorne, bei größeren sollte jedoch der Siebdruck genutzt werden. Dabei wird für jede einzelne Farbe eine eigene Schablone generiert. Danach kommt es dann zu mehreren Arbeitsvorgängen, in denen der Drucker die einzelnen Farben auf das Mousepad druckt. Dabei wird nach jedem Vorgang eine kleine Pause eingelegt, damit die einzelnen Farben austrocknen können und sich nicht miteinander vermischen. Bei diesem Verfahren gehen die Farben wesentlich harmonischer ineinander über. Der Druckprofi weiß, dass es dabei ganz klar auf die Vorlagen und ihre Rasterung ankommt, denn hier kann man jedes einzelne Farbpigment genau angleichen.