Produkte und Kunststoffarten im Spritzguss

spritzguss

Durch den Spritzguss werden Teile angefertigt die bis zu 150 Kilogramm wiegen können. Die Kunststoffe die im Spritzguss verwendet werden, müssen zunächst einmal modifiziert werden. Dies geschieht durch sogenannte Füllstoffe und Additive. Dabei handelt es sich nicht immer um organische Stoffe, sondern oft auch um anorganische Stoffe die mitunter recht hart sein können. Ein Beispiel dafür sind die Glaskugeln, oder aber auch Glasfasern.

Polyolefine werden meistens im Fahrzeugbau eingesetzt. Hierbei greift man bei Stoßstangen und Armaturenbretter auf Polypropylen zurück. Sollen transparente Gegenstände im Spritzguss entstehen, wird beispielsweise Plexiglas genutzt. Oft kommt dies beispielsweise für Rückleuchten, oder Frontscheinwerfern bei Fahrzeugen zum Einsatz.

Für das Herstellen von Spielzeugen werden wiederum andere Kunststoffe verwendet. Hier wird sehr genau darauf geachtet, da es viele Kinder gibt, die Spielzeuge auch mal in den Mund nehmen. Damit hier nichts passiert, wird Polystyrol genutzt. Dieser spezielle Kunststoff wird auch für Haushaltsgeräte genutzt.

Auch für den Maschinenbau werden Kunststoffteile durch den Spritzguss hergestellt. Hier wird häufig auf Polyamid gesetzt. Jedoch werden hier nur geringe Mengen genutzt, dafür sind die gefertigten Teile oftmals erheblich teurer.

Forschung für den Spritzguss

Mittlerweile ist es möglich, das man das Strömungsverhalten errechnen kann. Somit kann man genau vorhersagen, wie viel Schmelze man benötigt, um das Spritzgusswerkzeug zu befüllen. Auf diese Weise, ist die Ausschussware und somit auch der Abfall von übrig gebliebener Schmelze sichtbar zurückgegangen. Man kann ebenfalls die bereits erkaltete Schmelze sichtbar machen, genauso wie die noch heiße und unter Druck stehende heiße Masse. Dabei wird kalt als blau angezeigt und heiß als rot.